Lieblingsbuch: Traumschnee

Farbenfrohe Winterträume

Schon seit meiner eigenen Kindheit haben mich Bücher von Eric Carle vor allem durch ihre farbintensiven Bilder begeistert. So kann ich mich daran erinnern, die „Kleine Raupe Nimmersatt“ immer und immer wieder angeschaut zu haben. Vielleicht geht es meinen Miniphilosophen ja auch so? Neben der Raupe Nimmersatt haben sie jetzt ein weiteres Meisterwerk von Carle zur Auswahl: „Traumschnee“.

Eigentlich sollte es dieses Jahr zum Nikolaus verschenkt werden, aber ich konnte nicht umhin, zu sehen, wie es meinen Kindern gefällt. Und jetzt sind beide begeistert und legen es kaum aus der Hand.

Eins, zwei, drei, vier und fünf und jeder ist einzigartig

Mindestens genauso farbenprächtig wie „Die kleine Raupe Nimmersatt“ erzählt es die Geschichte eines alten Bauerns, der zur Weihnachtszeit vom Schnee träumt und wie dieser Schnee auf seine Tiere und sich selbst fällt. Das Ende ist überraschend und herzerwärmend.

Besonders schön für die Kleinen: Es gibt auch Seiten mit Klappen, hinter denen sich besonders bunte Überraschungen verbergen. Die kleine Miniphilosophin flippt jedes mal total aus vor Freude, wenn sie eine solche Klappe geöffnet hat und dahinter einen farbenfrohen Hahn, eine schwarz-weiße Kuh oder ein anderes Bauernhoftier entdeckt. Einfach zauberhaft, wie sie dann versucht die Tierlaute nachzumachen, um mir das entsprechende Tier zu zeigen!

Ein besonders schönes Weihnachtsfest- oder Nikolausgeschenk, das uns zeigt, dass jeder liebenswert und einzigartig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *